Jergon Sacha 100g Wurzelpulver, naturbelassen, Rohkostqualität, vegan

Artikelnummer: GE06-1036-K

Jergón Sacha aus dem Regenwald von Peru, gänzlich naturbelassen

Besonders hochwertiges Wurzel- und Knollen-Pulver aus Wildsammlung (Protease-Inhibitor)

Kategorie: A - Z

Packungsgröße

ab 17,16 €
17,16 € pro 100 g

inkl. 10% USt. , zzgl. Versand

ab Stückpreis
3 16,95 € 169,50 € pro 1 kg
6 16,49 € 164,90 € pro 1 kg
9 15,95 € 159,50 € pro 1 kg
sofort verfügbar

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage



Jergón Sacha, Pulver der Knollen/Wurzeln (Radix dracontii)

Jergon gehört zu den Araceae (Aronstabgewächsen, Dracontium loretense)

Bezeichnungen bei den Naturvökern

fer-de-lance, sacha jergon, hierba del jergon, erva-jararaca, jararaca-taia, milho-de-cobra, taja-de-cobra

In der südamerikanischen Ethnomedizin werden mit Jergon (Protease-Inhibitor) verschiedene Räucherbehandlungen durchgeführt.

Herkunft von Jergon Sacha

Jergon Sacha ist eine tropische Pflanze, die im Unterholz aus einem langen, dicken Stängel wächst. Nur ein einziges, riesiges, tief geteiltes Blatt bildet sie. Wenn die Zeit kommt, in der sie die Frucht bildet, erreicht der dicke Stängel eine Wuchshöhe von 1-2 m und schaut aus wie ein junger Baumstamm.. Die Frucht wächst in dem fleischigen Stängel in einer kastanienbraunen Blattscheide (Hülle) mit sehr leuchtend rotorangenfarbigen, beerenförmigen Samen.. Die Blüte sieht ähnlich aus wie die der Dieffenbachia, nur viel größer, denn sie wird bis zu 2,5 m breit. Bis zu 13 Arten befinden sich in Süd- und Lateinamerika. Wir bieten hier Dracontium aus Peru an.

Ethnobotanisch betrachtet wird Jergón Sacha so in der Naturheilkunde eingesetzt, wie sie aussieht, denn der Stengel und die Flecke schauen aus wie eine giftige Schlange aus Peru, die dort genauso gennat wird wie diePflanze: Jergón Sacha, eine äußerst giftige Schlangenart (Bothrops).

Dr. Roberto Incháustegui Gonzáles, Präsident der Kommission für sexuell übertragbare Krankheiten im Rahmen des Peruanischen Instituts für Sozialfürsorge (ESSALUD) in Iquitos, erforschte die Wirkung bei HIV mit Extrakten aus Jergón Sacha (D. peruvianum) Knollen mit antiviraler Wirkung. Sie kombinierten Jergon auch mit Katzenkralle (Uncaria tomentosa), um das Immunsystem zu stärken.

Proteasen sind nun auch die Hauptkommponenten der Schlangen- und Spinnengifte. Die Wirkungskraft der Proteasen hängt von der Menge des geschädigten Gewebes ab. Viele Naturheilmittel wurden in solchen Fällen mit Erfolg eingesetzt, besonders diejenigen, die dierkt auf die Bissstelle appliziert werden, und ebenfalls als natürliche Protease-Inhibitoren wirken.

Anwendung von Jergon Sacha Pulver

Nicht für Kinder bis 3 Jahre!
10 g (1TL) Jergon Pulver mit 1 l heißem Wasser übergießen, 5 Min ziehen lassen,
1 l Tee pro Tag trinken,  45 Minuten vor dem Essen.

Kontraindikationen:
Keine bekannt

Nebenwirkungen:
Keine bekannt

Phytochemische Zusammensetzung von Jergon

Alkaloide, Floronoide, Fenole, Saponine, Sterole, Triterpene


Versandgewicht: 0,11 Kg
Artikelgewicht: 0,10 Kg
Inhalt: 100,00 g

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Kunden kauften dazu folgende Produkte